Über mich

Schon als kleines Kind war ich fasziniert von der Gastronomie, daher begann ich eine Ausbildung zur Hotel- und Gastgewerbeassistentin. Nach meiner lehrreichen Ausbildungszeit erweiterte ich mein Wissen bei Aufenthalten in Tirol (Ischgl), Italien (Bibione) sowie in Deutschland. Vor allem das Thema Wein löste bei meiner Tätigkeit stets einen ganz besonderen Reiz aus. Deshalb begann ich 2008 mit meiner Ausbildung zur „Jungsommelière“.

In weiterer Folge besuchte ich 2009 den Lehrgang zur „Sommelière Österreich“. Da ich jedoch noch mehr über die Weine dieser Welt erfahren wollte, schloss ich 2010 die Ausbildung zur „Diplom Sommelière“ ab. Seit 2011 bin ich in dieser Funktion in einem führenden Hotel in Österreich tätig.

In meiner jetzigen Position berate ich Gäste bezüglich Wein, führe Weinverkostungen und Mitarbeiterschulungen durch. 2013 absolvierte ich eine weitere Ausbildung zur F&B Managerin, die es mir ermöglicht, meine Preise fair zu kalkulieren und meinen Kunden somit ein TOP Preis-Leistungsverhältnis zu gewährleisten.

Mit der Ausbildung und Abschluss zur Zertifizierten Fachtrainerin im September 2015 ist es mir möglich Schulungen auf jede/n TeilnehmerIn perfekt abzustimmen und somit einen hohen Lernerfolg zu erzielen.

Über Weinbild

Gegründet 2014, ist es die Zielsetzung des Kleinunternehmens „Weinbild“, die Leidenschaft zum Thema Wein zu zeigen und zu leben, und diese Interessierten zu vermitteln.

Immer mehr merkt man, dass die Menschen heutzutage die Weinkultur  verstehen möchten. Leider gibt es nicht viele Orte, an denen man dies erlernen und mit Gleichgesinnten teilen kann. Darum führe ich Weinverkostungen und Mitarbeiterschulungen  durch. Nicht nur um das Wissen, das im modernen Medienzeitalter durchaus auch nachgelesen werden kann zu vermitteln, sondern um die „Faszination Wein“  in die Seele der Menschen zu führen! Ich möchte den Weininteressierten die Feinheit des Weines  zeigen, sie überzeugen und in den Bann des Weines ziehen.

Wein ist nicht nur ein Getränk zum trinken, sondern zum Genießen und Verstehen.  Es ist nicht wichtig, dass bei einer Weinverkostung jeder Wein den Geschmack eines jeden Teilnehmers trifft, es ist aber wichtig, dass jeder nach der Weinverkostung die Faszination Wein“  versteht!

Ich führe die Weinverkostungen grundsätzlich „blind“ durch, damit nicht schon vorab „Vor“urteile über den Wein gebildet werden können, denn nur so hat jeder die Möglichkeit den Wein für sich zu entdecken.

Schon seit ein paar Jahren habe ich mich in die Welt des Weines entführen lassen. Es steckt mehr dahinter als nur eine farbige Flüssigkeit, doch dies muss jeder Einzelne für sich selber erkennen. Ich versuche, mit der „Faszination Wein“ zu begeistern, zu erklären, wieso Wein so ist wie er ist und was dahinter steckt.

Die „Faszination“ wird jeder für sich selber erkennen.